13. Juni 2011

Der Triel im Triel...


Wie ich kürzlich hier berichtet habe, durfte ich nochmals in Schwägerin
Leonarda's Keller, wo ein ganz spezielles, gutes, altes Stück auf mich wartete;
ein Triel, wie man bei uns im Wallis sagt. Auf gut deutsch ist ein Triel nichts anderes
als eine Weinpresse. Auch der Wiler, wo unser einsames Häuschen steht, nennt
sich "im Triel" und weil ich so gerne eine alte Weinpresse da oben gehabt hätte,
hat Schwägerin befunden; Das passt und ihr schmuckes Stück soll nicht weiter
im finsteren Keller sein Dasein fristen, sondern der Triel gehört in Triel.
Da steht er mittlerweile auch und er liess sich ganz wunderbar dekorieren, 
so hab ich mir gleich sechs Terracotta-Töpfchen und die Halterungen dazu besorgt...


...die wurden erst mal farblich passend bemalt und über Nacht getrocknet.


Am nächsten Morgen wurden sie mit bordeau und lila farbenen
Hängegeranien bepflanzt.


Und so präsentiert sich der Triel im Triel.


Meine Freude über dieses tolle Geschenk ist.... gewaltig, einfach unbeschreiblich...
und ich weiss es sehr zu schätzen, zumal der Triel einst ihrem Vater selig - meinem 
Schwiegervater- gehörte, er hat damals noch damit gearbeitet,
aus seinen Trauben Wein gemacht, mit dieser schönen, alten, gut erhaltenen Weinpresse.
Ein Erinnerungsstück, dass ich in Ehren halten werde.