8. Juli 2012

Garagenfund...

...neulich auf Besuch bei meiner Schwester in Zürich, entdeckte ich in ihrer Garage ein altes Nachtkästchen. Nach einigen ahhh's und ohhh's und ein paar verliebten Blicken, durfte ich das schöne Stück mitnehmen. Ein Maler-Kollege hat mich eingedeckt mit Schleifmaschine, Farbe und Pinsel und voller Tatendrang ging's ans Werk.


Nach drei Stunden nonstop schleifen, fing ich an zu bereuen, dass ich des Malers Angebot nicht angenommen hatte und das Möbel zum Sandstrahlen gegeben habe. Aber... selbst ist die Frau und nach weiteren zwei Stunden war ich buchstäblich am Boden,


die Knie durchgescheuert und von Kopf bis zu den Füssen dick in weiss eingestaubt.
Und so sah das Möbel nach fünf Stunden Schleifarbeit aus.


Es bedurfte dann noch einer Stunde handarbeit, das Ornament und die schmalen Kanten von der alten Farbe zu befreien. Und keiner hat mir gesagt, dass ich gar nicht so penibel genau hätte schleifen müssen, wenn ich das Möbel danach wieder anstreiche. Gut zu wissen, für ein anderes mal ;-) 


Nach zwei Anstrichen Grundierung und einem Endanstrich in strahlend, glänzendem weiss, ist das Werk vollendet.


Das schmucke, alte Nachtkästchen hat nun ein schönes Plätzchen in unserem Triel-Häuschen bekommen.

Grüessji und eine sonnige, kommende Woche wünscht euch ♥-lichst